Criciúma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Criciúma
-28.677777777778-49.3746Koordinaten: 28° 41′ S, 49° 22′ W
Karte: Santa Catarina
marker
Criciúma

Criciúma auf der Karte von Santa Catarina

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Santa Catarina
Stadtgründung 6. Januar 1880
Einwohner 193.988 (2011)
Stadtinsignien
BrasaoCriciuma.svg
BandeiraCriciuma.svg
Detaildaten
Fläche 235,628 km²
Bevölkerungsdichte 823,28 Ew./km²
Höhe 46 m
Zeitzone UTC-3
Stadtvorsitz Clésio Salvaro (PSDB)
Website www.criciuma.sc.gov.br
Innenstadt von Criciúma
Innenstadt von Criciúma
Kathedrale São José
Kathedrale São José

Criciúma ist eine Stadt im brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina. Sie hatte 2011 etwa 194.000 Einwohner. Sie liegt im Süden des Bundesstaates in der Mesoregion Sul Catarinense.

Die Stadt liegt etwa 24 km westlich der Küste des Atlantischen Ozeans, 180 km südlich von Florianópolis, der Hauptstadt des Bundesstaates, und etwa 900 km südlich von São Paulo. Die westlichen Stadtgebiete durchfließt der Rio Sangão.

In Criciúma befindet sich der Sitz des Bistums Criciúma. Bischofskirche ist die Kathedrale São José.

Geschichte[Bearbeiten]

Criciúma wurde 1860 von italienischen Auswanderern hauptsächlich aus dem Veneto gegründet.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Criciúma ist ein Zentrum der Kohleförderung, weshalb die Metropolregion auch Região Metropolitana Carbonífera heißt. Ferner ist sie ein bedeutendes Industriezentrum, wo vor allem Produkte für den Innenausbau (z.B. Fliesen und Bodenbeläge) hergestellt werden.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Criciúma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien