Crossognathiformes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crossognathiformes
Pachyrhizodus caninus, Skelettrekonstruktionen im North American Museum of Ancient Life.

Pachyrhizodus caninus, Skelettrekonstruktionen im North American Museum of Ancient Life.

Zeitliches Auftreten
Aptium (Unterkreide) bis Danium (Paleozän)
125 bis 61,7 Mio. Jahre
Fundorte
  • Nord- und Südamerika
  • Europa
  • Marokko
  • Australien
Systematik
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überkohorte: Clupeocephala
Ordnung: Crossognathiformes
Wissenschaftlicher Name
Crossognathiformes
Taverne, 1989

Die Crossognathiformes sind eine ausgestorbene marine Knochenfischordnung aus der Klasse der Strahlenflosser (Actinopterygii). Die Gruppe lebte von der Unterkreide bis zum Paleozän.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Crossognathiformes waren mittelgroße Fische mit schlankem Rumpf, langem Kopf und spitzer Schnauze mit einer tiefen Maulspalte. Die kurze, dreieckige Rückenflosse saß vor der Körpermitte. Die Brustflossen waren schlank und schmal, die Schwanzflosse tief gespalten.

Äußere Systematik[Bearbeiten]

Die systematische Position der Crossognathiformes ist unsicher. Sicher ist, das sie zu den Teleostei, den höheren Knochenfischen gehören. Loius Taverne ordnet sie als primitive Schwestergruppe von der Clupeomorpha und Euteleostei innerhalb der Clupeocephala ein.

Innere Systematik[Bearbeiten]

Rhacolepis buccalis

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Crossognathiformes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien