Daniel Díaz Maynard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Díaz Maynard (* 12. Oktober 1933[1]; † 22. März 2007) war ein uruguayischer Politiker.

Der promovierte Díaz Maynard, der von Beruf Rechtsanwalt war, hatte als Repräsentant des Departamentos Montevideo in der 43., 44. und 45. Legislaturperiode (LP) durchgehend vom 15. Februar 1990 bis zum 14. Februar 2005 ein Titularmandant als Abgeordneter in der Cámara de Representantes inne. Dabei saß er in der 43. Legislaturperiode für die Partido Por el Gobierno del Pueblo als gewählter Vertreter der Nuevo Espacio[2], in der 44. für die Frente Amplio und innerhalb dieser für die Lista 77 sowie in der 45. für das Bündnis Partido Encuentro Progresista/Frente Amplio in der Abgeordnetenkammer. Im letztgenannten Wahlabschnitt war er als Vertreter der Lista 738 gewählt worden. 1998 übte er das Amt des Dritten Vizepräsidenten der Kammer aus.[3] Auch war er 1995 Interimspräsident der Encuentro Progresista und gehörte zum Beraterteam von Tabaré Vázquez im Themengebiet "Öffentliche Sicherheit". Díaz Maynard, der mit Anita Pintos de Díaz verheiratet war und sieben Kinder hatte[4], verstarb im Alter von 73 Jahren.[5]

Zeitraum seiner Parlamentszugehörigkeit[Bearbeiten]

  • 15. Februar 1990 bis 14. Februar 1995 (Cámara de Representantes, 43. Legislaturperiode (LP))
  • 15. Februar 1995 bis 14. Februar 2000 (Cámara de Representantes, 44. LP)
  • 15. Februar 2000 bis 14. Februar 2005 (Cámara de Representantes, 45. LP)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CalenDiario (spanisch) in La República vom 12. Oktober 2006, abgerufen am 3. März 2014
  2. Falleció el ex diputado Daniel Díaz Maynard (spanisch) auf www.espectador.com vom 22. März 2007, abgerufen am 2. März 2014
  3. Liste der uruguayischen Parlamentarier von 1830 bis 2005 auf www.parlamento.gub.uy (PDF; 7,8 MB), abgerufen am 2. März 2014
  4. Avisos Fúnebres (spanisch) in La República vom 23. März 2007, abgerufen am 2. März 2014
  5. A los 73 años, murió Daniel Díaz Maynard (spanisch) in La República vom 23. März 2007, abgerufen am 2. März 2014