David García

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David García, 2008

David García da Pena (* 30. September 1977 in Pontevedra) ist ein spanischer Radrennfahrer.

David García begann seine Karriere 1999 bei dem portugiesischen Radsportteam L.A.-Pecol. Im nächsten Jahr wechselte er zu Cantanhede-Marques de Marialva, wo er 2001 eine Etappe beim Grand Prix Philips gewann. 2003 gewann er eine Etappe beim Grand Prix Cantanhede und er war zweimal beim Grand Prix Abimota erfolgreich. Zur Saison 2004 wechselte er wieder zurück zu L.A.-Pecol, wo er jeweils ein Teilstück der Volta a Terras de Santa Maria und der Volta a Tras os Montes e Alto Duoro gewann. Im nächsten Jahr war er auf der vierten Etappe des Grand Prix Abimota erfolgreich und 2006 gewann er die erste Etappe der Volta a Terras de Santa Maria. Seit 2007 fährt García für das spanische Professional Continental Team Karpin Galicia. Dort startete er bei der Vuelta a España, wo er zweimal in die TopTen kam und in der Gesamtwertung den 23. Platz belegte. Im nächsten Jahr gewann García die Gesamtwertung der Presidential Cycling Tour of Turkey.

Ende September 2010 wurde bekannt, das García zusammen mit seinem damaligen Teamkollegen Ezequiel Mosquera positiv auf ein EPO-verschleierndes Präparat getestet wurde. Ende der Saison 2010 beendete er seine Karriere als aktiver Berufsradfahrer. Eine zweijährige Dopingsperre sprach der spanische Radsportverband am 27. Januar 2011 aus.

Erfolge[Bearbeiten]

2008
2009

Teams[Bearbeiten]