David Nieto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Nieto nach einem Gemälde von David Estevens
Grab von David Nieto

David Nieto (* 1654 in Venedig; † 10. Januar 1728 in London) war Arzt, Philosoph und von 1701 bis 1728 Rabbiner (Chacham) der sefardischen Gemeinde in London.

Leben[Bearbeiten]

David Nieto wurde 1654 als Sohn ehemals portugiesischer Neuchristen geboren. Nach dem Medizinstudium in Padua praktizierte er zunächst als Arzt in Livorno und war dort als jüdischer Prediger tätig. Als er im Jahr 1701 von der sefardischen Gemeinde Londons zum Nachfolger von Salomo Ayllion zum Chacham berufen wurde, galt er bereits als bedeutender jüdischer Gelehrter, der in mehreren Sprachen (Hebräisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und Englisch) schrieb und sowohl auf religiösem wie auf säkularen Gebiet bewandert war.[1]

1702 erschien sein Buch Paschologia, in dem er die Unterschiede in der Kalenderberechnung der Griechen, Römer und der Juden beschrieb. Sein 1717 entstandener Kalender, diente der Londoner Gemeinde bis ins 19. Jahrhundert als Feiertagsführer.[2]

Im Jahr 1704 veröffentlichte er sein Werk De la Divina Providencia, ó sea Naturalezza Universal, ó Natura Naturante (London 1704), mit welchem er sich in den Disput der Deisten zur Göttlichkeit der Natur äußerte. Obwohl er sich dabei stark von Spinoza abgrenzte, wurde er trotzdem als dessen Anhänger verdächtigt. Als sein Hauptwerk gilt die Schrift Matteh Dan (1714), in welcher er das rabbinische Judentum und die mündliche Gesetzes-Überlieferung gegen die Angriffe von marranischer Seite verteidigte. 1715 wandte er sich mit der Schrift Esh Dat gegen den Sabbatianer Nehemiah Hiyya.

Nieto war ein Universalgelehrter; er war sowohl Philosoph, Arzt, Poet, Mathematiker, Astronom und Theologe. Als produktiver Autor hatte er intensive Beziehungen zu christlichen Gelehrten.

Nach seinem Tode übernahm sein Sohn Isaac Nieto (1687–1773) für eine gewisse Zeit das Amt des Chacham der Londoner Gemeinde (1732–1741).

Werke[Bearbeiten]

  • Pascologia : overo Discoro della Pasca. Köln 1702 Digitalisat
  • De La Divina Providencia O Sea Naturaleza Universal, O Natura Naturante Tratado Theologico. London 1504 Digitalisat
  • Matteh Dan Y Segunda parte del Cuzari. London 1714 Digitalisat
  • Esh Dat (hebräisch), London 1715

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Israel Solomons: David Nieto: Haham of the Spanish & Portuguese Jews' Congregation Kahal Kados Sahar Asamaim, London, 1701-1728. Spottiswoode, Ballantyne, 1931
  • Jakob J. Petuchowski: Nieto, David. In: Encyclopaedia Judaica. 2. Auflage. Band 15, Detroit/New York u.a. 2007, ISBN 978-0-02-865943-5, S. 261 (englisch).
  • Jüd. Lex. IV/I, Sp. 502

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. David B. Ruderman: Jewish thought and scientific discovery in early modern Europe Detroit 2001 ISBN 0814329314, S. 310ff.
  2. Petuchowsk: EJ2, S 261.