David Remez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Remez, 30. Dezember 1948

David Remez (russisch Давид Ремез hebräisch ‏דוד רמז‎‎; * 23. Mai[1] 1886 in Kopys (russisch Копысь) im Rajon Orscha (Weißrussland) als David Drabkin (russisch Давид Драбкин, hebräisch ‏דוד דרבקין‎‎); † 19. Mai 1951), war ein israelischer Politiker der zionistischen Arbeiterbewegung. Er war einer der 37 Erstunterzeichner der israelischen Unabhängigkeitserklärung und in der der provisorischen Regierung erste Verkehrsminister des Landes.

Leben[Bearbeiten]

Seine religiöse Erziehung erhielt er durch seinen Großvater, einen Rabbiner, der ihn im Talmud unterrichtete. Remez studierte ab 1911 in der Türkei Jura. Während des Studiums lernte er David Ben-Gurion und Jizchak Ben Zwi kennen. 1913 ging er nach Palästina, das damals unter Osmanischer Herrschaft war. In Palästina arbeitete er als Landarbeiter in Ben Shemen, Be'er Tuvia, Karkur und Zichron Ja’akow.

Politische Karriere[Bearbeiten]

Seine politische Karriere begann 1920/21 kurz nach der Einrichtung des Völkerbundsmandats für Palästina, als er sich zunächst in der Gewerkschaftsbewegung engagierte. Remez zählt zu den Gründungsmitgliedern von Ben-Gurions Arbeiterpartei Mapai.

Nach der israelischen Unabhängigkeitserklärung vom 14. Mai 1948 war er Mitglied der provisorischen Regierung und kandidierte auch in der Wahl zur ersten Knesset. 1949 wurde Remez als Mitglied der Mapei erster Verkehrsminister Israels, von 1950 bis 1951 war er Erziehungsministers.

Ehrungen[Bearbeiten]

Nach seinem Tod wurden in Israel zahlreiche Straßen und Plätze nach ihm benannt, darunter der Stadtteil Ramot Remez in Haifa, der Remez Square in Jerusalem und die Remez Junction.

Familie[Bearbeiten]

Er ist der Vater von Aharon Remez und der Großvater von Gideon Remez.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David Remez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David Remez, Biografie auf www.zionism-israel.com, (engl.) abgerufen am 31. Juli 2012