Defense Meteorological Satellite Program

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DMSP-Satellit des Blocks 1
DMSP-Satellit des Blocks 4
DMSP-Satellit des Blocks 5D2

Das Defense Meteorological Satellite Program (DMSP, ursprünglich als Program-35 bzw. P-35 bezeichnet) ist ein Wettersatellitenprogramm der US-amerikanischen Streitkräfte. Es handelt sich um das militärische Äquivalent zum zivilen TIROS- und NOAA-Programm. Wie diese umkreisen auch die DMSP-Satelliten die Erde in einem sonnensynchronen Orbit. Betrieben wurde das Programm vom US-Verteidigungsministerium und operativ vom Space and Missile Systems Center der United States Air Force.

Seit 1962 wurden 50 Satelliten in elf Baureihen („Blocks“) gestartet. Zwei weitere Satelliten sind noch geplant. Ein Nachfolgesystem steht noch nicht fest, da sowohl das gemeinsam mit der zivilen NOAA entwickelte NPOESS-System als auch das militärische Defense Weather Satellite System (DWSS) gestrichen wurden.

Die Satelliten der Baureihen 1 bis 4 waren spinstabilisiert, während die späteren Baureihen eine Stabilisierung um alle drei Achsen aufwiesen. Die Satelliten des Baureihe Block-5D benötigten keine Oberstufe der Trägerrakete, da sie einen Feststoffraketenmotor als integrierten Antrieb besaßen.

Baureihe Anzahl Startzeitraum Trägerraketen
Block-1 11 1962–1965 Scout-X2M, Scout-X2B, Scout-X3M, Thor-DSV2A Agena-D, Thor-DSV2S Burner-1
Block-2 3 1965–1966 Thor-DSV2S Burner-1
Block-3 1 1965 Thor-DSV2S Burner-1
Block-4A 4 1966–1967 Thor-DSV2U Burner-2
Block-4B 3 1968–1969 Thor-DSV2U Burner-2
Block-5A 3 1970–1971 Thor-DSV2U Burner-2
Block-5B 5 1971–1974 Thor-DSV2U Burner-2A
Block-5C 3 1974–1976 Thor-DSV2U Burner-2A
Block-5D1 5 1976–1980 Thor-DSV2U Star-37XE Star-37S-ISS
Block-5D2 9 1982–1997 Atlas-E Star-37S-ISS, Titan-2(23)G Star-37S-ISS
Block-5D3 5 (+ 1 geplant) ab 1999 Titan-2(23)G Star-37XFP-ISS, Delta-4M, Atlas-V(401)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Defense Meteorological Satellite Program – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien