Dhū l-Hiddscha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Dhu l-hiddscha)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dhū l-hiddscha (arabisch ‏ذو الحجة‎, DMG Ḏū l-ḥiǧǧa) ist der Name des zwölften und letzten Monats im Jahreskreislauf des muslimischen Kalenders. Er folgt dem Dhu l-qaʿda und wird vom Muharram des Folgejahres abgelöst.

Bedeutung[Bearbeiten]

Im Dhu l-hiddscha findet traditionell die Haddsch, die Pilgerreise nach Mekka, statt. Der Name des Monats leitet sich von diesem Ereignis ab. Der Monat ist bereits seit vorislamischer Zeit haram, wie auch der Dhu l-qaʿda, Muharram und Radschab.

Der wichtigste Teil der Haddsch beginnt am 7. Tag des Dhu l-hiddscha mit einer Predigt und endet im Opferfest ʿIdu l-Adha, welches vom 10. bis zum 13. Dhu l-hiddscha begangen wird. Manche Gläubige begehen am neunten Tag des Monats, dem Tag vor dem Opferfest, einen Fastentag.

Ein für Schiiten wichtiges weiteres Ereignis im Dhu l-hiddscha ist das Fest von Ghadir Chumm am achtzehnten des Monats. Dieses Fest erinnert an die Rolle Ali ibn Abi Talibs als Nachfolger Mohammeds.

Für manche gelten der sechste und fünfundzwanzigste Tag des Monats als negativ.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]