Muharram

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darstellung von Schiiten, die sich selbst geißeln. 1909, İstanbul, gemalt vom osmanischen Hofmaler Fausto Zonaro

Muharram (arabisch ‏محرم‎, DMG Muḥarram) ist der erste Monat des islamischen Kalenders. Er umfasst 30 Tage.

Da der islamische Kalender nach Mondjahren rechnet und verglichen mit dem Gregorianischen Kalender kürzer ist, wandern die islamischen Monate im Laufe mehrerer Jahrzehnte durch das Sonnenjahr.

In den ersten zehn Tagen des Muharram begehen die Schiiten ihr höchstes Trauerfest, die Aschura-Riten, in denen sie des Todes des Imams Al-Husain in der Schlacht von Kerbela gedenken.

Auch die Aleviten gedenken im Monat Muharram des Todes von Imam Al-Husain. Sie fasten und trauern zwölf Tage lang, als symbolischer Hinweis auf die zwölf Imame, die – nach schiitischer, wie nach alevitischer Ansicht – alle ermordet wurden, bis auf den 12. Imam Mahdi. Am zwölften Tag bricht man sein Fasten mit dem Einnehmen des Aschura, einer Süßspeise aus zwölf Zutaten – jede Zutat symbolisiert einen Imam. Der Monat ist für die Aleviten wie für die Schiiten ein Trauermonat, jedoch geißeln sich die Aleviten in dem Monat nicht und stellen das Martyrium Husains nicht als Schauspiel dar.

Voraussichtliche Termine[Bearbeiten]

  • 4. November 2013 – 3. Dezember 2013
  • 25. Oktober 2014 – 22. November 2014
  • 14. Oktober 2015 – 12. November 2015

(Die Angaben folgen dem saudi-arabischen Umm-al-Qura-Kalender.)

Weblinks[Bearbeiten]