Diamanten Kogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Auszeichnung Diamanten Kogel.

Mit dem Diamanten Kogel wird der beste belgisch-flämischsprachige Thriller des jeweiligen Vorjahres ausgezeichnet. Er ist der bekannteste Literaturpreis für Kriminalliteratur Belgiens. Bis zum 1. September 2011 oblag die Verleihung der Genootschap van Vlaamse Misdaadauteurs (GVM), Pendant der niederländischen Genootschap van Nederlandstalige Misdaadauteurs (GNM). Die flandrische GVM löste sich am 1. September 2011 auf,[1] die Auszeichnung wird vom eigenständigen Verein "De Diamanten Kogel" (DDK) fortgeführt.

Auffällig ist die Dotierung des Diamanten Kogel: Der Preisträger erhält einen 500 Gramm schweren Schlagring aus Silber, dessen Spitzen mit vier Diamanten à 0,35 Karat besetzt sind. Seit 2004 kann dieser Preis auch niederländischen Autoren verliehen werden.

Bester flämischer Thriller – Diamanten Kogel[Bearbeiten]

Felix Thijssen, Preisträger 2006
Jahr Preisträger Originaltitel
Verlag, Ort Jahr 1
Deutscher Titel
Verlag, Ort Jahr 1
2002 Benny Baudewyns De Emerson Locomotief
The House of Books, Antwerpen + Vianen 2001
2003 Jef Geeraerts Dossier K
Prometheus, Amsterdam 2002
Dossier K
Unionsverlag, Zürich 2006
2004 Bob Mendes Medeschuldig
Manteau, Antwerpen 2003
2005 Esther Verhoef Onder druk
Karakter, Uithoorn 2004
Verstoßen
Goldmann, München 2011
2006 Felix Thijssen Het diepe water
Sijthoff, Amsterdam 2006
Finstere Wasser
Grafit, Dortmund 2007
2007 Patrick Conrad Starr
Houtekiet, Antwerpen + Amsterdam 2007
2008 Simon de Waal Pentito
Lebowski, Amsterdam 2007
2009 Bavo Dhooge Stiletto Libretto
Manteau, Antwerpen 2008
2010 Mieke de Loof Wrede schoonheid
De Geus, Breda 2010
2011 Elvin Post Roomservice
Anthos, Amsterdam 2010
2012 Almar Otten Blauw goud
Sijthoff, Amsterdam 2012

1 = Verlags- und Jahresangaben beziehen sich auf die Original- bzw. deutschen Erstausgaben

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. vgl. Nachricht auf Ezzulia.nl [1]