Dick and Dee Dee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liberty55350.jpg

Dick and Dee Dee war ein US-amerikanisches Popmusikduo, das in den 1960er Jahren mehrere erfolgreiche Schallplatten veröffentlichte.

Biografie[Bearbeiten]

Das Duo wurde 1961 von den High-School-Studenten Dick St. John Gostine, geboren 1944 als Richard Gostine in Santa Monica, Kalifornien; gestorben am 27. Dezember 2003 in Los Angeles und Dee Dee Sperling, geboren 1945 als Mary Sperling in Santa Monica, gegründet. [1] Zuvor hatte sich Gostin bereits als Songschreiber betätigt und einige Soloschallplatten besungen. 1961 wollten Dick und Dee Dee den von Dick geschriebenen Titel The Mountain's High auf Platte veröffentlichen. Zunächst versuchten sie es bei Dicks Plattenfirma Rona, der der Titel jedoch nicht in das Programm passte. Das kleine Hollywood-Label Lama fand sich schließlich bereit, The Mountain's High als Single zu veröffentlichen. Als sich abzeichnete, dass die Platte ein Erfolg werden würde, kaufte die große Plattenfirma Liberty die Rechte an The Mountain's High auf und veröffentlichte den Song zusammen mit dem Titel I Want Someone im Sommer 1961 unter der Katalognummer 55350. The Mountain's High entwickelte sich wie erwartet zu einem großen Erfolg, bei Billboard stieg der Titel in den Hot 100 bis zum Platz 2 auf.

Das Dou Dick and Dee Dee blieb auch in den nächsten Jahren erfolgreich, bis 1965 platzierten sich insgesamt acht Titel in den Hot 100. Ab Oktober 1962 veröffentlichten sie ihre Platten bei Warner Bros. Records. Dort erschien auch ihr letzter großer Erfolg Thou Shalt Not Steal, der 1964 Platz 13 in den Hot 100 erreichte. Letzter Höhepunkt der Karriere von Dick and Dee Dee war eine Tournee zusammen mit den Beach Boys und den Rolling Stones Mitte der 1960er Jahre. 1968 gab es noch einmal einen Wechsel zum Plattenlabel Dot, wo auch 1969 die letzte Dick-and-Dee-Dee-Single Do I Love You / You Came Back to Haunt Me veröffentlicht wurde.

Danach trennten sich Dick Gostine und Dee Dee Sperling und beide heirateten unterschiedliche Partner. Dick trat später zusammen mit seiner Frau in Revivel Shows auf, 1993 schrieben beide das Rock & Roll Cookbook. Dick starb am 27. Dezember 2003 an den Folgen eines häuslichen Unfalls. Dee Dee hatte bereits während ihrer Gesangskarriere als Journalistin gearbeitet. Sie veröffentlichte 2007 ihre Memoiren unter dem Titel Vinyl Highway. 2008 trat sie zusammen mit Michael Dunn ebenfalls in einer Revival Show mit alten Dick-and-Dee-Dee-Songs auf.

Billboard Hot 100[Bearbeiten]

Jahr Titel Hot 100
1961 The Mountain's High 02.
1962 Tell Me 22.
1963 Young and in Love 17.
1963 Where Did the Good Times Go 93.
1963 Turn Around 27.
1964 All My Trials 89.
1964 Thou Shalt Not Steal 13.
1965 Be My Baby 87.

Diskografie[Bearbeiten]

Titel Kat.Nr. veröffentl.
Liberty
The Mountain's High / I Want Someone 55350 7/1961
Goodbye to Love / Swing Low 55382 10/1961
Tell Me / Will You Always Love Me 55412 2/1962
All I Want / Life's Just a Play 55478 7/1962
Warner Bros.
My Lonely Self / The River Took My Baby 5320 10/1962
Young And In Love / Say to Me 5342 2/1963
Chug a Chug / Love ist Once in Lifetime 5364 5/1963
Where Did the Good Times Go / Guess Our Love Must Show 5383 9/1963
Turn Around / Don’t Leave Me 5396 10/1963
Don’t Think Twice / All My Trails 5411 1/1964
Remember When / You Were Mine 5451 7/1964
The Riddle Song / Without Your Love 5470 9/1964
Thou Shalt Not Steal / Just 'Round The River Bend 5482 11/1964
Room 404 / Be My Baby 5608 1/1965
Something Just Stick / When Blue Turns Grey 5627 4/1965
Vini Vini / World Is Waiting 5652 8/1965
Make Up Before We Break Up / Can't Get Enough of Your Love 5860 1966
Long Lonely Nights / I'll Always Be Around 7017 1967
One In A Million / Baby, I Need You 7069 1967
Dot
Escape Suite / I'm Not Gonna Get Hung-Up About It 17145 1968
In the Season of Our Love / We'll Sing in the Sunshine 17261 1969
Do I Love You / You Came Back to Haunt Me 17305 1969

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.oldies.com/artist-biography/Dick-Dee-Dee.html

Literatur[Bearbeiten]

  • Dee Dee Phelps. Vinyl Highway, Altergate Publishing, Pacific Palisades 2007, ISBN 978- 1934321751

Weblinks[Bearbeiten]