Dimitris P. Kraniotis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dimitris P. Kraniotis (griechisch Δημήτρης Π. Κρανιώτης, * 15. Juli 1966 in Stomio) ist ein griechischer Arzt und Dichter.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach eigenen Angaben[1] hat Kraniotis an der Aristoteles-Universität Thessaloniki Medizin studiert und praktiziert als Arzt in Larisa, einer Stadt mit etwa 125.000 Einwohnern. Er ist nach eigenen Angaben Vizepräsident einer örtlichen Schriftstellervereinigung und im Vorstand zweier örtlicher Medizinergesellschaften, sowie Mitglied zahlreicher überregionaler Amateurdichtervereinigungen.

Werke[Bearbeiten]

Kraniotis hat vier Gedichtbände verfasst. Einzelne Gedichte wurden auch in andere Sprachen übertragen.

  • Ίχνη (Spuren), 1985, Cosmos Press, Stomio (Larisa), Griechenland. Gedichte in griechischer Sprache[2]
  • Πήλινα Πρόσωπα (Tönerne Gesichter), 1992, Kostas Karampelas, Stomio (Larissa), Griechenland. Gedichte in griechischer Sprache[2]
  • Νοητή Γραμμή (Fiktive Linie), 2005, Emmanouil Lavdakis, Larissa, Griechenland, ISBN 960-90107-1-7. Gedichte in griechischer, englischer und französischer Sprache[3]
  • Θίνες (Dünen), 2007, Orient Occident, Bukarest, Rumänien, ISBN 978-973-8430-44-0. Gedichte in französischer und rumänischer Sprache.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Kraniotis hat verschiedene Preise erhalten. Die meisten stammen von Amateurverbänden, Selbstvermarktungswebseiten und nicht-literarischen örtlichen Organisationen. Kraniotis ist bei mehreren der auszeichnenden Organisationen selbst Mitglied.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Dimitris P. Kraniotis – Homepage (englisch und griechisch)
  2. a b Katalog der Griechischen Nationalbibliothek Katalogzugang (tot) Suchergebnis (tot)
  3. Als Imaginary Line im Katalog der Liverpool (UK) Libraries Katalogzugang (tot) Suchergebnis (tot)
  4. Greek Books in print Katalogzugang Suchergebnis (tot)