Dion Martinez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dion M. Martinez (* 26. Juni 1837; † 11. März 1928) war ein kubanisch-amerikanischer Schachmeister.

Er wurde als einer der stärksten Schachspieler in Philadelphia angesehen. Dort spielte er einige Partien gegen James Mason (4:5 1874 und 3:1 1875), Wilhelm Steinitz (0:7 im November 1882, 2,5:4,5 im Dezember 1882 und 1:10 1883) und Johannes Zukertort (3,5:9,5 1884).[1]

Er wurde neunter in Philadelphia 1876 (Vierter American Chess Congress, Mason gewann),[2] und geteilter 17.-18. in New York 1889 (Sixth American CC, Miksa Weiß und Michail Iwanowitsch Tschigorin gewannen).[3] Ein Porträt von ihm (zusammen mit anderen Teilnehmern des Turniers) wurde auf Seite 8 der New York Times am 16. Juni 1889 unter dem Titel The Chessboard Kings (Die Schachbrettkönige) veröffentlicht.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.chessmetrics.com (englisch)
  2. http://xoomer.alice.it/cserica/scacchi/storiascacchi/tornei/1851-99/1876philadelphia.htm
  3. http://xoomer.alice.it/cserica/scacchi/storiascacchi/tornei/1851-99/1889ny.htm
  4. http://www.chesshistory.com/winter/winter49.html (englisch)