Diophantus (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diophantus
Diophantus + Delisle - LROC - WAC.JPG
Diophantus und Delisle (LROC-WAC)
Diophantus (Mond Äquatorregion)
Diophantus
Position 27,61° N, 34,3° WMoon27.61-34.3Koordinaten: 27° 36′ 36″ N, 34° 18′ 0″ W
Durchmesser 18 km
Tiefe 3020 m[1]
Kartenblatt 39 (PDF)
Benannt nach Diophant von Alexandrien
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

17.57

Diophantus ist ein Einschlagkrater auf der nordwestlichen Mondvorderseite, am westlichen Rand des Mare Imbrium. Er liegt südlich von Delisle und nordwestlich von Euler.

Liste der Nebenkrater von Diophantus
Buchstabe Position Durchmesser Link
B 29,08° N, 32,54° WMoon29.08-32.54 6 km [1]
C 27,28° N, 34,75° WMoon27.28-34.75 5 km [2]
D 26,89° N, 36,39° WMoon26.89-36.39 4 km [3]

Der Krater wurde 1935 von der IAU nach dem griechischen Mathematiker Diophant von Alexandrien offiziell benannt.

Im Norden und Nordosten von Diophantus liegen die vier kleinen Krater Samir, Louise, Isabel und Walter. Die namentliche Bezeichnung dieser Krater war ursprünglich nicht als offiziell gedacht. Sie wurde zusammen mit anderen inoffiziellen Bezeichnungen kleiner Oberflächenstrukturen aus der Topophotomap-Kartenserie der NASA von der IAU 1976 übernommen. Sie erscheinen mit dieser Bezeichnung auf Topophotomap 39B2/S1 (Samir).[2]

Die Namen selbst erscheinen in einer Liste als Kraternamen vorgesehener männlicher und weiblicher Vornamen in den Proceedings der 16. Generalversammlung der IAU (Grenoble 1976).[3]

Name Position Durchmesser Link
Samir 28,48° N, 34,3° WMoon28.48-34.3 2 km [4]
Louise 28,46° N, 34,21° WMoon28.46-34.21 640 m [5]
Isabel 28,16° N, 34,08° WMoon28.16-34.08 1 km [6]
Walter 28,02° N, 33,82° WMoon28.02-33.82 1 km [7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John E. Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2000, ISBN 0-521-59002-7.
  2. Topophotomap 39B2/S1
  3. Exzerpt aus Transactions of the IAU Bd. XVIB, Hrsg. von D. Riedel, 1977