Diskussion:Wurmbrand-Stuppach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Veröffentlichung von Namen und Daten lebender Personen kann eine Verletzung deren Persönlichkeitsrechte und des Datenschutzes darstellen, was zivil- und strafrechtliche Schritte nach sich ziehen kann. Das schließt auch Diskussionsseiten ein.

Vielen Dank für die Erklärung. Dann war die im Log eingetragene Begründung, es seien irrelevante Informationen gewesen, wohl falsch. Wenn lebenden Personen nicht möchten, daß hier ihre Namen veröffentlicht werden, dann ist das sicher zu respektieren. Allerdings wurde ich per Mail von der Familie Wurmbrand-Stuppach ausdrücklich gebeten, die Liste der lebenden Familienmitglieder um zwei noch fehlende Personen zu ergänzen. Insofern ist wohl davon auszugehen, daß sie mit der Nennung ihrer Namen einverstanden sind.
Was die anderen beiden Personen betrifft, so standen sie schon länger auf der Seite. Die IP-Adresse, von der aus die männliche Person hier häufiger eingetragen wurde, führt an den Wohnort dieser Person. Insofern kann man wohl davon ausgehen, daß er seinen Namen hier selber eingetragen hat.
Zivil- und strafrechtliche Schritte wegen der Verletzung von Persönlichkeitsrechten kämen hier wohl nicht in Betracht, da es sich ausschließlich um Informationen handelte, die im Internet veröffentlicht und für jeden abrufbar sind. User20720 22:57, 27. Mär. 2007 (CEST)

Der Wunsch einer Person, in in der Wikipedia erwähnt zu werden ist nicht beachtlich, wenn es sich bei der Person um keine solche öffentlichen Interesses handelt. Eine Person gehört nicht in Wikipedia aufgenommen, wenn Sie nicht unter die Relevanzkriterien fällt. Die Möglichkeit, an anderer Stelle Informationen über eine Person zu finden, rechtfertigt keinesfalls ein Recht, den Namen auch in der Wikipedia zu nennen. Im konkreten Fall handelt es sich um eine reine Privatangelegenheit, die nicht durch die angesprochene Person in die Öffentlichkeit getragen wurde und uns somit durch den Schutz der Privatsphäre verwehrt ist. Zivil- und strafrechtliche Schritte sind dabei nicht auszuschließen. Zudem hat die Wikipedia eine moralische Verpflichtung, der wir uns nicht entziehen können und die mit dem Wachstum und der Bedeutung der Wikipedia überproportional anwächst. --ST 23:23, 27. Mär. 2007 (CEST)