Doppelmuffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doppelmuffen in klassischer Bauweise aus rostfreiem Stahl

Eine Doppelmuffe ist ein typisches Laborgerät. Sie ist aus Metall und dient in der Regel zur Verschraubung zweier Stativstangen im rechten Winkel zueinander. Doppelmuffen werden daher oft für den Aufbau größerer Apparaturen in Laboratorien verwendet.[1]

Die Doppelkreuzmuffe erlaubt sowohl Verschraubungen im rechten Winkel, als auch Verschraubungen parallel zueinander.

Die Doppelgelenkmuffe mit zwei Drehgelenken ist durch große Flügelschrauben fest arretierbar, dient zur Befestigung in jedem Winkel und jeder Ebene.


Weitere Bedeutung[Bearbeiten]

Doppelmuffe ist ebenfalls der Name eines Verbindungsstücks zwischen zwei Rohrenden. Verwendung findet sie z. B. im Rohrleitungsbau, als Fitting, oder in der Antriebstechnik (siehe auch Muffe).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Walter Wittenberger: Chemische Laboratoriumstechnik, Springer-Verlag, Wien, New York, 7. Auflage, 1973, S. 15, ISBN 3-211-81116-8.