Down to the Bone (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Down to the Bone ist eine britische Acid Jazz-Band. Der Name leitet sich ab von einem ehemaligen Londoner Club namens "To The Bone" der in der Villa Stefano im Stadtteil Holborn gelegen war. Gegründet wurde sie Ende 1995 von Stuart Wade und Chris Morgans (der zwischenzeitlich ausgetreten ist). Die Gruppe ist sehr populär in Großbritannien. Down to the Bone werden als "Könige des britischen Jazz Groove" verehrt. Ein Musikstil gemischt aus Funk und Jazz. Aktuell besteht die Gruppe aus den Mitgliedern Graham Flowers, Simon Greenaway und Stuart Wade.

Down to the Bone ist einzigartig, da der Bandleader Stuart Wade kein Instrument spielt. Zur Einstudierung neuer Songs verwendet er deshalb ein Diktiergerät.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1997 From Manhattan to Staten
  • 1999 The Urban Grooves : Album II, mit Keyboarder Reuben Wilson
  • 2000 Spread the Word : Album III
  • 2002 Crazy Vibes & Things, mit Hil St. Soul
  • 2004 Cellar Funk, gesungen von Flora Purim
  • 2005 Spread Love Like Wildfire, mit N'Dambi und Flötist Jeremy Steig
  • 2007 Supercharged, mit Vibraphonist Roy Ayers
  • 2009 Future Boogie, mit Hil St. Soul und Roy Ayers
  • 2011 The Main Ingredients, mit Imaani
  • 2014 Dig It, mit Katie Leone

Weblinks[Bearbeiten]