Dr. med. Arrowsmith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. med. Arrowsmith, im amerikanischen Original Arrowsmith, ist ein Roman von Sinclair Lewis aus dem Jahr 1925.

Inhalt[Bearbeiten]

Das Buch handelt von Martin Arrowsmith, der sich vom Studenten und Landarzt zum Angestellten eines wichtigen Forschungsinstituts hocharbeitet, für das er das Bakteriophag entwickelt, ein bakterientötendes Mittel. Leider kommt ihm ein Franzose bei dieser bahnbrechenden Entdeckung um einige Tage zuvor. Am Ende zerbricht Arrowsmith an der Nüchternheit und Unmenschlichkeit der Forschungsarbeit, als er in den Tropen an der verseuchten Bevölkerung einer Insel Erkenntnisse über das neu entdeckte Bakteriophag gewinnen soll.

Hintergründe[Bearbeiten]

Für das Werk sollte Lewis 1926 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet werden, er lehnte die Auszeichnung jedoch ab.[1]

Sinclair Lewis wurde bei den Arbeiten an dem Roman von dem Wissenschaftler Paul de Kruif unterstützt, wofür dieser ein Viertel der Einnahmen erhielt.

Der Protagonist wurde von Lewis und de Kruif als Porträt von Jacques Loeb modelliert.

1931 verfilmte John Ford den Roman unter dem Titel Arrowsmith mit Ronald Colman in der Titelrolle.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.english.ilstu.edu/separry/sinclairlewis/faq2.html, abgerufen am 15. Juni 2009