Drei-Linien-Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Drei-Linien-Gruppe (Three Line Group) ist eine mit einem Notnamen benannte Gruppe attisch-schwarzfiguriger Vasenmaler.

Drei-Linien-Gruppe bekam ihren Notnamen aufgrund dreier Trennungslinien zwischen den einzelnen Schmuckstreifen die die kleinformatigen Halsamphoren der Gruppe zieren. Spätere Arbeiten der Gruppe lassen qualitativ nach, das Dekor ist selten besser als ärmlich. Trotz der geringen Qualität erinnerte die Arbeiten John D. Beazley an den Andokides-Maler. Die Werke werden ins letzte Viertel des 6. Jahrhunderts v. Chr. datiert. Werke der Gruppe sind reich beschriftet. Neben Figurenbeischriften finden sich auch Lieblingsinschriften für Onetorides und Hippokrates.

Literatur[Bearbeiten]

  • John D. Beazley: Attic Black-Figure Vase-Painters, Oxford 1956, S.
  • John D. Beazley: Paralipomena. Additions to Attic black-figure vase-painters and to Attic red-figure vase-painters. Oxford 1971. S.
  • John Boardman: Schwarzfigurige Vasen aus Athen. Ein Handbuch, Mainz 1977, ISBN 3-8053-0233-9, S. 123

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Drei-Linien-Gruppe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien