Drummond Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Drummond Island
Gewässer Huronsee
Inselgruppe Manitoulin-Inselkette
Geographische Lage 46° 0′ N, 83° 40′ W46-83.666666666667Koordinaten: 46° 0′ N, 83° 40′ W
Drummond Island (Michigan)
Drummond Island
Fläche 334,3 km²
Einwohner 992 (2000)
3 Einw./km²

Drummond Island ist eine Insel im Huronsee. Sie gehört zum Chippewa County im US-Bundesstaat Michigan. Sie ist die einzige Insel in der Manitoulin-Inselkette, die zu den USA gehört.

Die Insel ist im Osten durch den False Detour Channel von der zu Ontario gehörenden Nachbarinsel Cockburn Island getrennt. Im Westen ist sie durch einen schmalen Kanal von der Spitze der Oberen Halbinsel getrennt. Hier befindet sich eine Fährverbindung nach De Tour Village. Im Nordwesten liegt die Potagannissing Bay und im Norden der North Channel.

Nach dem Britisch-Amerikanischen Krieg im Jahr 1812 war die Insel von den Briten besetzt. Sie war gemäß dem Frieden von Gent der letzte britische Vorposten auf amerikanischem Boden. 1828 ging die Insel an die amerikanische Regierung über.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michigan History: The first residents of Drummond Island