Duke Robillard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duke Robillard 2010

Duke Robillard (* 4. Oktober 1948 in Woonsocket, Rhode Island; eigentlich Michael Robillard) ist ein US-amerikanischer Blues-Sänger und -Gitarrist.

Robillard erregte erstmals 1967 in Westerley (Rhode Island) als Gründer von Roomful of Blues Aufmerksamkeit. 1979 verließ er die Band wieder um Leadgitarrist für Robert Gordon zu werden. Danach war er kurzzeitig Mitglied der Legendary Blues Band. 1981 gründete er dann die Duke Robillard Band, die sich bald in Duke Robillard & the Pleasure Kings umbenannten. Nachdem die Band 1984 einen Plattenvertrag bei Rounder Records bekam, veröffentlichte sie eine Reihe von Alben und trennte sich 1990 wieder.

Noch im gleichen Jahr ersetzte Robillard zusammen mit Doug Bangham Jimmie Vaughan bei den Fabulous Thunderbirds, die sich bald darauf trennten. Von da an arbeitete Robillard als Solo-Künstler, der in den 1990ern und 2000ern eine Vielzahl von Alben auf den Markt brachte. Er wird auch auf Chris Florys Album Blues in My Heart (2003) herausgestellt. Seit 5. April 2013 spielt er in Bob Dylans "Band"

Diskographie[Bearbeiten]

  • Duke Robillard & the Pleasure Kings (1983)
  • Too Hot to Handle (1985)
  • Swing (1987)
  • Rockin' Blues (1988)
  • You Got Me (1988)
  • After Hours Swing Session (1990)
  • Turn It Around (1990)
  • Temptation (1994)
  • Duke's Blues (1996)
  • Dangerous Place (1997)
  • Stretchin' Out (live-Album; 1998)
  • New Blues for Modern Man (1999)
  • Conversations in Swing Guitar (1999)
  • Explorer (2000)
  • Living with the Blues (2002)
  • More Conversations in Swing Guitar (2003)
  • Exalted Lover (2003)
  • Blue Mood: The Songs of T-Bone Walker (2004)
  • New Guitar Summit (2004)
  • Independently Blue (2013, Stony Plain Rec)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Duke Robillard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien