E-Gold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

e-gold war ein von der Firma e-gold Ltd. auf der Karibikinsel Nevis betriebenes Zahlungssystem, bei dem nach Angaben des Anbieters das im Umlauf befindliche (elektronische) Geld komplett in Edelmetallen (Gold, Silber, Platin, Palladium) gedeckt war.

Im April 2007 wurden e-gold Ltd, dessen Betreiber Gold & Silver Reserve, Inc., sowie der Gründer und Eigentümer Dr. Douglas L. Jackson (mitsamt den Miteigentümern Reid A. Jackson und Barry K. Downey) der Geldwäsche und des Betriebs von unlizenzierten Bankgeschäften angeklagt. Im November 2008 wurden die Angeklagten, die sich schuldig bekannt hatten, zu geringen Strafen verurteilt. [1]

Im November 2009 hat das Unternehmen den Betrieb eingestellt. Im Mai 2013 wurden Konteninhaber vom E-Gold Claims Process Administrator angeschrieben, um ihre Rechte anmelden zu können. Das Zeitfenster dafür besteht vom 3. Juni bis zum 30. September 2013. Das Verfahren nennt sich VAP CIP (Value Access Plan - Customer Identification Program).

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://news.cnet.com/8301-13578_3-10104677-38.html

Weblinks[Bearbeiten]