EHC St. Moritz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EHC St. Moritz
EHC St. Moritz
Erfolge
Vereinsinfos
Geschichte EHC St. Moritz (seit 1918)
Standort St. Moritz, Schweiz
Vereinsfarben Gelb, Blau
Liga 2. Liga, Gruppe 2
Spielstätte Eisarena Ludains
Kapazität 800 Plätze
Cheftrainer Gian-Marco Crameri
Saison 2010/11 Platz 3, Playoff-Viertelfinale

Der EHC St. Moritz ist ein Schweizer Eishockeyverein aus St. Moritz im Engadin, Kanton Graubünden. Spielort ist die Eisarena Ludains in St. Moritz mit einer Kapazität von 800 Plätzen. Die Clubfarben sind gelb und blau.

Geschichte[Bearbeiten]

Der EHC St. Moritz wurde am 20. Februar 1918 gegründet und feierte in den 1920er-Jahren seine erfolgreichste Zeit. In den Saisons 1921/22[1] und 1922/23 wurde der Verein zweimal Schweizer Meister und in letzterer Saison zusätzlich Sieger der internationalen Meisterschaft. Im darauffolgenden Jahr gewann der EHC den Vizemeistertitel. Nochmals drei Jahre später, in der Saison 1927/28, gewann der EHC St. Moritz ein drittes und letztes Mal die Schweizer Meisterschaft.

Nach dem Zweiten Weltkrieg sind noch der NLB-Meistertitel 1954 und der Amateur-Meistertitel 1966 zu verzeichnen. Die erste Mannschaft des EHC St. Moritz spielt in der Saison 2011/12 in der 2. Liga Ost, Gruppe 2, nachdem der Verein bis 2006/07 jahrelang in der 1. Liga mitgespielt hatte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hockeyarchives.info, Championnat de Suisse 1921/22