Ebullition Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ebullition Records ist ein Anfang 1990 gegründetes Independent-Label mit Sitz in Goleta, Kalifornien/USA. Das stark unkommerziell ausgerichtete und D.I.Y.-bewusste Label gehört zu den wichtigsten Veröffentlichern im Bereich Emo, Screamo und Hardcore-Punk. Daneben wurde auch das D.I.Y.-Fanzine Heartattack herausgegeben.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Label wird 1990 vom ehemaligen Kolumnisten der Zeitschrift Maximum RocknRoll, Kent McClard, gegründet. Unterstützung erhält er dabei von Sonja Skindrud, die für das Exedra ’zine schrieb und vor allem für den Namen verantwortlich war, sowie von Brent Stephens, Mitglied von Downcast, der das Logo entwarf.[1]

Nach dem ersten gescheiterten Projekt der Veröffentlichung einer LP von Inside Out arbeitete das Label mit dieser Band, die später als Rage against the Machine internationalen Erfolg haben wird, ein zweites Mal zusammen; dieses Mal wieder, um eine Platte mit dem selbigen Namen Rage against the Machine herauszubringen. Der Name, den sich die Band später gibt, geht dabei auf einen Spruch McClards zurück, den er einige Zeit beim Fanzine No Answers #9 bei seinen Artikeln verwendete.[2] Das Projekt wird aber nie beendet.

Nach einigen fehlgeschlagenen weiteren Versuchen, Platten von Bands zu veröffentlichen, erscheint Ende 1990 schließlich ein Album der bekannten Gruppe Downcast.

Kent McClard sagte zu den Anfangstagen:

“Downcast was the perfect band to start Ebullition with, and while I would have liked to have done those releases with Inside Out and Econochrist, Downcast was certainly the best choice for the start of Ebullition Records.”

[3]

Stile und Bands[Bearbeiten]

Das Label entwickelt sich später zu einem der wichtigsten Herausgeber von Platten aus dem Emo und Screamo, aber auch aus dem üblichen Hardcore-Punk-Bereich. Das Label veröffentlichte etwa die Diskographie der einflussreichen Band Policy of 3, viele Platten wichtiger Screamo-Bands wie Portraits of Past, Orchid oder der deutschen Gruppe Yage sowie Alben lokaler D.I.Y.-Bands.

Eine nicht vollständige Auflistung von Bands, die auf dem Label veröffentlicht haben:

Heartattack-Fanzine[Bearbeiten]

Das Heartattack-Fanzine wurde ebenfalls über Ebullition Records von 1994 bis 2006 herausgegeben.[4] Dabei standen Bands aus dem Bereich Hardcore-Punk und Emo sowie die D.I.Y.-Kultur im Mittelpunkt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ebullition.com (Zugriff: 5. Juli 2008). Zitat: “In early 1990 I decided to start a record label. Sonia Skindrud of Exedra ’zine, Brent Stephens from Downcast, and I all decided to start one together. Sonia came up with the name, and Brent drew the logo.”
  2. ebullition.com (Zugriff: 5. Juli 2008). Zitat: “Incidentally, Inside Out did plan to do a second record called Rage Against The Machine, which was a phrase I coined in some writings I did for No Answers #9.”
  3. ebullition.com (Zugriff: 5. Juli 2008).
  4. vgl. mit ebullition.com (Zugriff: 6. Juli 2008). Zitat: “We started in March of 1994 and ended in June of 2006.”