English Heritage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Signet von English Heritage
Das ehemalige Verwaltungsgebäude im Londoner Stadtteil Mayfair

English Heritage (Historic Buildings and Monuments Commission for England) ist ein britisches Staatsorgan ("Executive Non-departmental Public Body"), das sich um die Erhaltung und Pflege von archäologisch und historisch bedeutsamen Stätten in England kümmert. In anderen Teilen Großbritanniens existieren ähnliche Organisationen, z. B. Historic Scotland in Schottland oder Cadw in Wales.

English Heritage (EH) untersteht dem Ministerium für Culture, Media and Sport (DCMS, früher Department of Environment (DoE), Department of Works) und dem Staatssekretär für Kultur, Sport und Medien, arbeitet aber auch mit den ODPM und DEFRA zusammen. Seine Aufgabenbereiche sind in dem National Heritage Act von 1983 festgelegt. Die Leitung von EH liegt bei 16 Kommissaren, die direkt durch die Regierung bestimmt werden. Sie werden durch insgesamt 13 Gremien und Beratergruppen beraten.

English Heritage verwaltet über 400 historisch wertvolle Objekte wie beispielsweise Stonehenge und ist für den Denkmalschutz von derzeit (2010) etwa 375.000 Bauwerken verantwortlich. Seit 1999 ist die Denkmalliste öffentlich und wird gemeinsam gefördert von English Heritage, der Lotteriegesellschaft Heritage Lottery, Fund Royal Photographic sowie dem Ministerium für Kultur, Medien und Sport.

Laut seiner Homepage erhielt EH 2000/01 115 Millionen £ öffentliche Gelder, 2003/04 119,590 Millionen £, 2004/05 125,288 Millionen £ und 2008/09 132,7 Millionen £ - daneben erwirtschaftete es aus Eintrittsgeldern, Verkäufen und Mitgliedsbeiträgen im letztgenannten Zeitraum etwa 48 Millionen £. English Heritage erhält auch Zuschüsse von der EU.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]