Eogyrinidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Eogyrinidae
Schädel von Neopteroplax conemaughensis

Schädel von Neopteroplax conemaughensis

Zeitliches Auftreten
Karbon bis Perm
359,2 bis 251 Mio. Jahre
Fundorte
  • Europa
  • Nordamerika
Systematik
Wirbeltiere (Vertebrata)
Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Reptiliomorpha
"Anthracosauria "
Embolomeri
Eogyrinidae
Wissenschaftlicher Name
Eogyrinidae
Watson, 1929

Die Familie der Eogyrinidae war eine Gruppe von großen, wasserbewohnenden Amphibien des Karbons. Sie werden zu der wasserbewohnenden Gruppe der Anthracosauria gezählt, den Embolomeri.

Benannt ist ihre Gruppe nach Eogyrinus, einem bekannten Vertreter dieser Gruppe, der in England gefunden wurde. Ihre Lebensweise war vermutlich eher krokodilartig und von der Jagd im Wasser bestimmt. Die Eogyrinidae bewohnten die zahlreichen Sumpfwälder des Karbons, wo sie sich vor allem von der Jagd auf Fische ernährte. Sie wiesen zudem auch anatomische Ähnlichkeiten zu heutigen Krokodilen auf, z.B. die kurzen Beine, die Größe (zwei bis vier Meter vom Kopf bis zur Schwanzspitze), der Lange Ruderschwanz, starke Kiefer und die gute Bezahnung.

Gattungen[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]