Erdbeben im Südwesten Pakistans 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Bebens

Das Erdbeben im Südwesten Pakistans 2011 ereignete sich in der Provinz Belutschistan nahe der Grenze zu Afghanistan am Mittwoch, dem 19. Januar 2011 um 1:23 Uhr Pakistan Time (Dienstag, den 18. Januar 2011 um 21:23 Uhr MEZ).[1]

Auswirkung des Bebens[Bearbeiten]

Nach ersten Meldungen hatte das Erdbeben in Pakistan keine schwerwiegenden Folgen.[2] Das Geologische Institut der USA meldete, dass das Beben eine Stärke von 7,2 hatte. Das Beben sei bis Neu-Delhi zu spüren gewesen, berichtete der TV-Sender CNN. Nach Angaben des Instituts befand sich das Epizentrum des Bebens in einer Tiefe von 84 Kilometern.[3] Die pakistanische Medien berichteten, dass zwei Frauen an Herzinfarkt gestorben seien.[4] Die pakistanische Katastrophenschutzbehörde teilte mit, dass 200 Lehmhäuser in Dalbandin zerstört wurden.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schweres Erdbeben im Südwesten Pakistans
  2. Schweres Erdbeben verläuft glimpflich
  3. Schweres Erdbeben erschüttert den Südwesten
  4. Schweres Erdbeben verläuft glimpflich
  5. Keine Toten bei Erdbeben in Pakistan

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Erdbeben im Südwesten Pakistans 2011 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien