Ernestine Gilbreth Carey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernestine Gilbreth Carey (* 4. April 1908; † 4. November 2006 in Fresno) war eine US-amerikanische Autorin.

Sie war die Tochter von Lillian Moller Gilbreth und Frank Bunker Gilbreth, die in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts Pioniere auf dem Gebiet des Zeit- und Bewegungsmanagements waren.[1] Sie lebte als Kind in Montclair, New Jersey. Das Aufwachsen mit ihren elf Geschwistern beschrieb sie in dem Buch Im Dutzend billiger (1948), das 1950 verfilmt wurde. Dieses Buch sowie den zweiten Teil schrieb sie gemeinsam mit ihrem Bruder Frank. Sie machte ihren Abschluss am Smith College und arbeitete als Einkäuferin für Kaufhäuser. 1930 heiratete sie Charles E. Carey senior, mit dem sie zwei Kinder hat – Lillian Carey Barley (* 1938) und Charles E. Carey, Jr (* 1942). Außer den beiden Büchern, die sie mit ihrem Bruder zusammen schrieb, schrieb sie auch mehrere eigene Bücher. Sie zog nach Reedley, Californien. Ernestine Gilbreth Carey starb am 4. November 2006 an Altersschwäche in Fresno, Californien im Alter von 98.[2]

Werke[Bearbeiten]

  • Im Dutzend billiger (Cheaper by the Dozen, 1948) (mit Frank Gilbreth Jr.)
  • Aus Kindern werden Leute (Belles on Their Toes, 1952) (mit Frank Gilbreth Jr.)
  • Jumping Jupiter
  • Eine aus dem Dutzend heiratet (Rings Around Us, 1957)
  • Giddy Moment

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Women On Stamps - Publication 512. United States Postal Service. April 2003. Abgerufen am 4. Juni 2014.
  2. Ernestine Gilbreth Carey, 98, Author of Childhood Memoir, Dies, New York Times. 6. November 2006. Abgerufen am 9. Juli 2008.  „Ernestine Gilbreth Carey, who, with a younger brother, wrote “Cheaper by the Dozen,” the account of their growing up in a family of 12 children that led to several movies of the same name, died on Saturday in Fresno, California. She was 98 and lived in Reedley, Calif. Her death was confirmed by her son, Charles E. Carey, Jr.“