Estadio Centenario Dr. José Luis Meiszner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estadio Centenario Dr. José Luis Meiszner
Estadio Centenario Dr. José Luis Meiszner
Daten
Ort ArgentinienArgentinien Quilmes, Argentinien
Koordinaten 34° 44′ 30,4″ S, 58° 15′ 6,8″ W-34.741777777778-58.251888888889Koordinaten: 34° 44′ 30,4″ S, 58° 15′ 6,8″ W
Eigentümer Quilmes AC
Eröffnung 1995
Renovierungen 1998
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 30.200
Spielfläche 105 × 66
Verein(e)

Quilmes AC

Veranstaltungen
  • Spiele von Quilmes AC

Das Estadio Centenario Dr. José Luis Meiszner ist ein Fußballstadion in der argentinischen Stadt Quilmes. Es bietet Platz für 30.200 Zuschauer und dient dem Verein Quilmes AC als Heimstätte.

Geschichte[Bearbeiten]

Das vorherige Stadion von Quilmes AC

Das Estadio Centenario Dr. José Luis Meiszner in Quilmes, einer Stadt in der Provinz Buenos Aires im Osten Argentiniens, wurde im Jahre 1995 erbaut und am 25. April des Jahres eröffnet. Zum ersten Spiel im neuen Stadion trafen sich der zukünftige Mieter des Stadions, Quilmes AC, und der uruguayische Spitzenverein Nacional Montevideo zu einem Freundschaftsspiel. Am Ende hieß es 2:1 für den Gastgeber. Seit diesem Tag richtet der Verein Quilmes AC hier seine Heimspiele aus. Quilmes schaffte in seiner Vereinsgeschichte bisher einmal den Gewinn der argentinischen Fußballmeisterschaft (Metropolitano 1978). Zudem gewann der Verein fünfmal den Titel der zweiten Liga in Argentinien, der Nacional B. Aktuell spielt Quilmes AC in der Primera División, der höchsten Spielklasse im argentinischen Fußball, nachdem man in der Spielzeit 2009/10 den Wiederaufstieg perfekt gemacht hatte.

Das Estadio Centenario Dr. José Luis Meiszner, welches benannt ist nach José Luis Meiszner, dem aktuellen Präsidenten von Quilmes AC, bietet Platz für 30.200 Zuschauer, wobei die Kapazität bei Renovierungsarbeiten nur drei Jahre nach Fertigstellung des Stadions auf die heute gültige Zahl erhöht wurde. Von diesen 30.200 Zuschauerplätzen sind 26.000 Sitzplätze und die restlichen 4.200 Stehplätze.

Weblinks[Bearbeiten]