Quilmes (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-34.733333333333-58.266666666667

Karte: Argentinien
marker
Quilmes
Magnify-clip.png
Argentinien
Bahnstation Quilmes

Quilmes ist ein Ort in der Provinz Buenos Aires im östlichen Argentinien. Er hat 230.810 Einwohner und ist der Hauptort des Partido Quilmes, das insgesamt etwa 520.000 Einwohnern (2001, INDEC) hat, und liegt am Ufer des Río de la Plata. Damit gehört Quilmes zu Gran Buenos Aires.

Der Name der Stadt erinnert an den Indianerstamm der Quilmes, der ursprünglich im Nordwesten des Landes lebte, von den Spaniern in der Kolonialzeit hierher deportiert wurde und faktisch ausstarb.

Bis in die 1980er Jahre hinein war die Stadt der Badeort der Bewohner von Buenos Aires, doch dann verhinderte die starke Verschmutzung des Flusses die weitere Nutzung als Ferienzentrum. Heute ist die Stadt vor allem wegen ihrer Bierbrauerei bekannt. Die Brauerei Quilmes wurde Ende des 19. Jahrhunderts von deutschen Einwanderern gegründet und ist heute die kommerziell erfolgreichste Argentiniens.

Quilmes ist Sitz des römisch-katholischen Bistums Quilmes.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Quilmes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-34.733333333333-58.266666666667Koordinaten: 34° 44′ S, 58° 16′ W