Expressives Verhalten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Quellen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

In der Psychologie (Abraham Maslow, Gordon Allport, Rudolf Arnheim, W. Wolff) wird zwischen expressivem (nichtinstrumentalem) und bewältigendem (instrumentalem, adaptivem, funktionalem, zweckgerichtetem) Verhalten unterschieden.

Diese Differenzierung zwischen Ausdruck und Bewältigung schließt jedoch ein, dass Verhalten meist aus beiden Komponenten besteht. Bewältigung ist ein erlerntes, bewusstes und zweckgebunden-motiviertes Verhalten (z. B. Arbeit, Bedürfnisbefriedigung), während Ausdruck (häufig künstlerische Aktivität, Selbstverwirklichung) unkontrolliert, nicht bewusst und spontan ist. Bewältigungsverhalten wird eher von äußeren Umwelteinflüssen determiniert, Ausdrucksverhalten mehr mit tieferliegenden Charakterstrukturen korrespondiert. Wenn wir uns z. B. unterhalten, ist das Sprechen die bewältigende-instrumentale, die Gestik, Mimik und Körperhaltung die expressiv-unbewusste Verhaltenskomponente.