Extensionsverband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Bei einem Extensionsverband (auch Streckverband) handelt sich um einen Verband, der an einer Extremität angebracht, zum Einrenken von Knochenbrüchen (Frakturen) oder zur Korrektur einer Fehlstellungen genutzt wird.

Dabei wird über eine am Verband anhängige Schnur ein Gewicht angehängt. Durch diesen Zug in die jeweils benötigte Richtung kann im Wachstum eine Fehlstellung ausgeglichen oder bei Frakturen die richtige Stellung der Bruchstücke zueinander gehalten werden. Die Therapiedauer differiert je nach Fall von einigen Tagen bis zu 10 Wochen.

Noch heute werden damit in der Kinderorthopädie z. B. Hüftgelenksdysplasien (Fehlwüchse) behandelt.

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!