FMA I.A. 53

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FMA I.A. 53
FMA-IA-53.jpg
FMA IA 53 Mamboretá
Typ: Agrarflugzeug
Entwurfsland: ArgentinienArgentinien Argentinien
Hersteller: Fabrica Militar de Aviones
Erstflug: 13. November 1966
Stückzahl: 2

Die FMA I.A. 53 Mamboretá (dt. „Gottesanbeterin“) war ein einmotoriges Landwirtschaftsflugzeug der Fabrica Militar de Aviones.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Entwicklungsarbeiten für die FMA I.A. 53 begannen am 1. Oktober 1964. Der erste Prototyp wurde vor allem für Belastungsproben genutzt. Der zweite Prototyp flog erstmals am 13. November 1966. Zu einer Serienfertigung kam es nicht.

Ein Prototyp ist heute im Museo Nacional de Aerónautica in Buenos Aires ausgestellt.

Konstruktion[Bearbeiten]

  • Rumpf: Stahlrohrbauweise; teilweise mit Dural, teilweise mit GFK beplankt; geschlossenes Cockpit; für Überführungsflüge hinter dem Piloten Platz für eine zweite Person
  • Tragwerk: freitragender Tiefdecker in Ganzmetallbauweise mit zwei Holmen; Spalt-Landeklappen
  • Leitwerk: freitragende Normalbauweise in Ganzmetall, gepfeiltes Seitenleitwerk mit aerodynamischen Ausgleich
  • Fahrwerk: starres Fahrwerk mit Spornrad

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Spannweite: 11,6 m
  • Länge: 8,40 m
  • Höhe: 2,8 m
  • Tragflügelfläche: 21,5 m²
  • Leergewicht: 880 kg
  • Max. Startgewicht: 1525 kg
  • Reisegeschwindigkeit: 160 km/h
  • Steigrate: 3,8 m/s
  • Dienstgipfelhöhe: 4300 m
  • Reichweite: 750 km

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilfried Kopenhagen und Dr. Rolf Neustädt Das große Flugzeugtypenbuch, Transpress Verlag, Berlin