Faule Magd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die „Faule Magd von Dresden“
Die „Faule Magd von Dresden“

Die Faule Magd ist eine mittelalterliche Steinbüchse aus Sachsen von ca. 1410–1430. Das ursprünglich als Legestück hergestellte Geschützrohr wurde 1511 auf die heute noch erhaltene Lafette montiert. Die Faule Magd befindet sich im restaurierten Zustand im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden.

Technische Beschreibung[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alle Angaben aus: Verband Deutscher Schwarzpulver Kanoniere: Heeresgeschütze

Literatur[Bearbeiten]

  • Volker Schmidtchen: Militärtechnik im Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit unter Berücksichtigung militärischer, sozio-ökonomischer und politischer Aspekte. Die Entwicklung der schweren Mauerbrecher zur Belagerungsartillerie der Renaissance. Dissertation, Bochum 1976, S. 98.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Faule Magd – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien