Feature Oriented Programming

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Feature-orientierte Programmierung (FOP, engl. feature-oriented programming) ist ein Programmierparadigma zur Entwicklung von Software-Produktlinien.

Grundlage der Feature-orientieren Programmierung sind Softwaremerkmale (Features), die bei Design und Implementierung als Elemente erster Ebene berücksichtigt werden. Features stellen Erweiterungen von Programmfunktionalität dar. Dabei unterscheiden sich Features von Cross-Cutting Concerns dahingehend, dass sie Anforderungen von Programmnutzern direkt widerspiegeln.

Siehe auch[Bearbeiten]