Felsengarnelen (Gattung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felsengarnelen
Kleine Felsengarnele (Palaemon elegans)

Kleine Felsengarnele (Palaemon elegans)

Systematik
Ordnung: Zehnfußkrebse (Decapoda)
Teilordnung: Caridea
Überfamilie: Palaemonoidea
Familie: Felsen- und Partnergarnelen (Palaemonidae)
Unterfamilie: Felsengarnelen (Palaemoninae)
Gattung: Felsengarnelen
Wissenschaftlicher Name
Palaemon
Weber, 1795

Die Felsengarnelen (Palaemon) sind eine Gattung von Krebstieren aus der Familie der Felsen- und Partnergarnelen (Palaemonidae). Die Arten dieser Gattung leben weltweit an Meeresküsten. Die nahe verwandten Schwimmgarnelen (Palaemonetes) leben dagegen im Süß- und Brackwasser.

Beschreibung[Bearbeiten]

Felsengarnelen sind transparent, oft mit Streifen oder Ringelmustern in verschiedenen Farben gezeichnet. Diese Muster lösen die Körperform optisch auf und tragen so zur Tarnung bei.

Felsengarnelen sind Allesfresser und putzen teilweise auch Fische. Sie selbst werden von Fischen und Vögeln gefressen und sind ein wichtiger Teil der Nahrungskette.

Felsengarnelen werden als Futter für Aquarienfische gefangen, aber wegen ihrer hübschen Färbung auch in Aquarien gehalten.

Arten[Bearbeiten]

In der Nordsee kommt die Sägegarnele (Palaemon serratus) vor. Die als Granat bekannten Nordseegarnelen gehören jedoch zur Gattung Crangon.

Hier eine Auflistung von Arten:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Palaemon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien