Süßwasser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Süßwassersee

Süßwasser ist das frei verfügbare (also ohne etwa das in Lebewesen gebundene) Wasser, in dem keine oder nur geringste Mengen von Salzen (Salinität von unter 0,1 %) gelöst sind, unabhängig von seinem Aggregatzustand. Der Anteil des Süßwassers am Wasserhaushalt der Erde ist sehr gering. Das Salzwasser der Ozeane dominiert. Süßwasser ist der Lebensraum vieler Lebewesen, ihre Ökologie wird von der Limnologie untersucht.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die globale Wasserverteilung

Der Anteil von Süßwasser am Wasservorkommen der Erde beträgt je nach Schätzung 2,6 bis 3,5 Prozent. Der überwiegende Anteil davon liegt in Form des Eises der Gletscher der beiden Polarregionen und einiger Hochgebirge vor. Daneben findet sich Süßwasser insbesondere in Form von Oberflächenwasser der Bäche, Flüsse, und Seen sowie der Grundwasservorkommen der Erde, insbesondere Sickerwasser durch wasserdurchlässiges Gestein im Gebirge.

Destilliertes Wasser stellt gleichsam extremes Süßwasser dar.

Nicht berücksichtigt sind die Unterseequellen, aus welchen Süßwasser aus versickerten, dann im Meer wieder auftauchenden Quellen ans Licht kommt. Die Verwertung von Wasser aus diesen Quellen als Süßwasser ist technisch noch nicht möglich, da es mit Meerwasser versetzt ist.

Sonstiges[Bearbeiten]

Von Süßwasser begrifflich zu unterscheiden ist Trinkwasser, welches beispielsweise mithilfe eines öffentlichen Versorgungssystem bereitgestellt wird. Trinkwasser unterliegt einem Regelwerk (z. B. in Deutschland der Trinkwasserverordnung) und einer strengen Kontrolle. In der Seefahrt wird das mitgeführte („gebunkerte“) Trinkwasser in Anlehnung an das englische Wort freshwater als Frischwasser bezeichnet.

Die Bezeichnung „Süßwasser“ könnte nach neueren Ergebnissen durch einen geschmacksbildenden Mechanismus zustande kommen, bei dem das Wasser Hemmstoffe der Süß-Rezeptoren (z. B. Magnesiumsulfat) hinwegspült und dadurch momentan eine Geschmacksempfindung von Süße auslöst.

Literatur[Bearbeiten]

  • Helmut Lehn, Oliver Parodi: Wasser - elementare und strategische Ressource des 21. Jahrhunderts. I. Eine Bestandsaufnahme. Umweltwissenschaften und Schadstoff-Forschung 21(3), S. 272 - 281 (2009), ISSN 0934-3504

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Süßwasser – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Freshwater – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien