Felsenmeer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felsenmeer bei Lautertal-Reichenbach im Odenwald

Als Felsenmeer oder Steinernes Meer werden zahlreiche umfangreiche Stein- oder Felslandschaften bezeichnet. Der Begriff „Felsenmeer“ wird im Volksmund parallel zu geowissenschaftlich spezifischen Bezeichnungen, also unabhängig von der jeweiligen Entstehungsweise und Ausprägung verwendet. Es kann sich bei den derart benannten Geotopen unter anderem um Blockhalden, Blockströme, eingestürzte Höhlensysteme oder einfach um größere Ansammlungen markanter Felsen handeln.

Entstehung[Bearbeiten]

Zurückzuführen ist die Entstehung der meisten Felsenmeere auf Verwitterung und Denudation größerer Gesteinsschichten. In vergangenen Jahrhunderten wurden sie mancherorts als Steinbrüche genutzt; heute stehen viele Felsenmeere unter Naturschutz und gelten zugleich als touristische Anziehungspunkte.

Felsenmeer Hüttenberg im Pfälzerwald

Um Felsenmeere ranken sich häufig lokal unterschiedliche Sagen über Zwerge, Riesen und Trolle.

Felsenmeerliste[Bearbeiten]

Kaser Steinstube bei Triftern

Zu den Felsenmeeren gehören

in Deutschland:

in Tschechien: