Festung Posen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Festung Posen (polnisch Twierdza Poznań) bestand ursprünglich aus 18 ringförmig um die polnische Stadt Posen liegenden Außenforts und Zwischenwerken, vier Innenforts und der als „Kernwerk“ bezeichneten Zitadelle, die auf einer die Stadt beherrschenden Anhöhe lag. Sie wurde im 19. und frühen 20. Jahrhundert errichtet und war das drittgrößte Festungssystem dieser Art in Europa.

Geschichte[Bearbeiten]

Johann Leopold von Brese-Winiary, Architekt der Festung Posen

General Karl Wilhelm Georg von Grolman, der Oberbefehlshaber der preußischen Armee zwischen 1815 und 1819, entschied als Erster, dass die Stadt Posen mit einer Festung umgeben werden sollte. Dies geschah einerseits, weil man befürchtete, dass es in den ehemals polnischen Gebieten zu einer Erhebung gegen die preußische Herrschaft kommen könnte, andererseits wollte sich das Königreich Preußen (1701–1918) mit dieser Festung auch vor einem eventuellen Angriff des Russischen Kaiserreiches schützen.

Entworfen wurde die Festung durch den Architekten Johann Leopold von Brese-Winiary.

Zweiter Weltkrieg[Bearbeiten]

Die Festung Posen war 1945 im Zuge der rund einen Monat dauernden Schlacht um Posen schwer umkämpft.

Festungskommandanten (1945)[Bearbeiten]

Name Postenantritt Ablösung am[1]
Walter Petzel unbekannt 21. Januar 1945
Ernst Mattern 22. Januar 1945 30. Januar 1945
Ernst Gonell 31. Januar 1945 23. Februar 1945

Bilder der Festung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Twierdza Poznań – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ausmeinerzeit.de/bilder/6%20-%20Fahnenjunkerschule%20Posen.pdf

52.42186866883916.935167312622Koordinaten: 52° 25′ 19″ N, 16° 56′ 7″ O