Financial Tombstone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Financial Tombstone (engl. Finanz-Grabstein) ist eine im Finanzbereich verbreitete Auszeichnung für erfolgreiche Börsengänge (IPOs) oder andere Finanztransaktionen, oft in Form eines Würfels oder einer Figur aus Glas oder Plexiglas. Ausgezeichnet werden dabei die an dem Börsengang oder der Transaktion beteiligten Broker und Underwriter.[1]

Ursprünge[Bearbeiten]

Die Gründe für die Gewohnheit, die Anerkennung für die geleistete Arbeit in Form eines Tombstones auszusprechen, liegen in den Regulierungsvorschriften der Securities and Exchange Commission, die eine rein textuelle Ankündigung des Vorgangs verlangen und andere Formen untersagen, um so Werbung für das einzelne Wertpapier zu unterbinden. Derartige Anzeigen werden im Englischen wegen der Ähnlichkeit mit einer Grabstein-Inschrift “tombstone” (Grabstein) genannt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ronald Melicher, Edgar Norton Introduction to Finance: Markets, Investments, and Financial Management (englisch), USA TODAY, John Wiley & Sons, New York 16. April 2004, ISBN 1118137868 (Zugriff am 3. Juni 2013).