Flokatiteppich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein weißer Flokatiteppich

Der Flokatiteppich (neugriechisch φλοκάτη, n., [fləˈkɑːtɪ][1], phlokátē - wollene Decke; phlokátos - mit Quasten geschmückt; phlóka - Quaste[2]) ist ein traditioneller Einrichtungsgegenstand aus dem Pindos-Gebirge in Griechenland. In den 1970er Jahren hatte der Teppich eine modische Beliebtheit über Griechenland hinaus, ebenso später als Gegenstand von Retrowellen.

Traditionell wurden Flokatiteppiche aus naturfarbener Wolle hergestellt, durch Einfärbung der Wolle vor dem Weben werden aber zunehmend auch farbige Flokatis produziert.

Fertigung[Bearbeiten]

Ein originaler Flokati wird in Griechenland in einem mehrstufigen Verfahren hergestellt.

Zunächst wird auf einem Handwebstuhl eine Kette aus einem versponnenen, langstapeligen Schurwollgarn aufgezogen. Als Schuss dient meist ein Gemisch aus Schurwoll- und Kunststoffgarn, welches dem Teppich eine besondere Haltbarkeit verleiht: Diese Schussfäden bilden später den Rücken des Flokati und die Beimischung von Kunstfasern machen diesen formstabil.

Damit nun nicht nur ein glattes, leinwandbindiges Gewebe entsteht, wird zwischen jeweils zwei Kettfäden ein Vierkant aus Stahl gelegt (Umfang = spätere Florhöhe), bevor dann Schussfäden gesetzt werden.

Würde jetzt der Vierkant entfernt werden, wäre eine Schlinge und kein Flor entstanden. Daher wird das um den Vierkant gewickelte Kettgarn mit der Hand aufgeschnitten, wodurch der eigentliche Flor entsteht. Der gesamte Vorgang wird wiederholt, es entsteht Zentimeter für Zentimeter das Flokatigewebe. Noch ist der Flor auf diesem Gewebe eine Reihe von langen Wollfäden, seine wuschelige, für den Flokati so typische Struktur erhält der Teppich erst in einem späteren Schritt des Herstellungsprozesses. Je dichter die Reihen bei diesem Webvorgang gesetzt werden, umso schwerer, dichter und hochwertiger wird der Flokati.

Wenn der Flokati vom Webstuhl kommt, ähnelt er eher einem Shaggy oder Spaghettiteppich. Erst der spezielle Verfilzungs- und Schrumpfungsprozess sorgt für die so charakteristische flauschige Oberfläche und das feste Trägergewebe. Dieses "Wasserreibung" genannte Verfahren wird meist in den Bergen im Norden von Griechenland durchgeführt. Dabei wird das Wasser der Gebirgsbäche gezielt in runde Bottiche geleitet, in denen so ein starker Strudel entsteht. In diesen Strudel werden die halbfertigen Teppiche gegeben und stundenlang durch die Reibung purer Wasserkraft gefilzt und geschrumpft. Das vorher lockere Gewebe wird fest, die Florfäden öffnen sich und aus den gezwirnten Fäden entsteht die wuschelig schaffellartige Oberfläche. Der so entstandene Teppich ist sehr strapazierfähig und fest.

Nach einer Trocknungsphase, die an der sonnigen griechischen Luft meist nicht sehr lange dauert, werden die fertigen Flokatis geprüft und in alle Welt ausgeliefert.

Der original griechische Flokati aus dieser traditionellen, seit Jahrhunderten bewährten Herstellungsweise ist ein natürliches und schadstoffarmes Produkt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Flokati. Pons Deutsch-Griechisch Wörterbuch. Abgerufen am 23. Oktober 2013
  2. Flokati. Duden Deutsch Wörterbuch. Abgerufen am 23. Oktober 2013