Foul (Basketball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt Fouls im Bereich Basketball. Sie werden in folgende verschiedene Bereiche unterteilt.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
  • Zylinderprinzip
  • legale Verteidigungsposition
  • Teamfouls
  • Stop-The-Clock
  • Differenzierung zwischen NBA (z.B. Flagrant Foul I, II) und FIBA unvollständig
  • "letzte-Mann-Regel" beim unsportlichen Foul
  • Over-the-Back, Halten / Hooking
  • Technisches Foul "Schwingen der Ellebogen"
  • Fighting (Disqualifikation von Bankspielern die bei Schlägereien das Spielfeld betreten)
  • Strafen unvollständig (Unsportliches Foul, Teamfouls, Disqualifikation, Kompensation)
  • Fouls tlw. unsachlich, unverständlich, lückenhaft oder falsch beschrieben (z.B. Charging-Foul: Verteidiger muss nicht "stehen" sondern darf sich auch rückwärts/seitwärts bewegen und springen)

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Persönliche Fouls[Bearbeiten]

Als persönliches Foul im Basketball bezeichnet man absichtliche oder unabsichtliche Regelwidrigkeiten während des laufenden Spiels, wie z. B.

  • Gegner am Trikot ziehen oder
  • Gegner falsch berühren

oder andere Fouls; diese werden folgendermaßen unterteilt:

Defensivfouls[Bearbeiten]

Reach-In-Foul[Bearbeiten]

Als Reach-In-Foul bezeichnet man das unerlaubte Berühren des Gegners mit der Hand, wenn dieser den Ball hat wie z. B., wenn man ihm während des Dribbelns auf die Finger schlägt. Die angreifende Mannschaft bleibt im Ballbesitz.

Blocking Foul[Bearbeiten]

Als Blocking Foul bezeichnet man die folgende Situation:

Ein angreifender Spieler kommt mit dem Ball auf den blockenden Verteidiger zu. Wenn sich der Verteidiger aus seinem Block bewegt und es zu einem physischen Kontakt kommt, ist das ein Blocking Foul. Die angreifende Mannschaft bleibt im Ballbesitz.

Wurffoul[Bearbeiten]

Als Wurffoul bezeichnet man das Foulen am angreifenden Spieler, während er versucht, einen Wurf auszuführen. War der Wurfversuch erfolgreich, wird dem gefoulten Spieler ein Freiwurf zugesprochen. War der Wurfversuch nicht erfolgreich und fand das Foul hinter der 3-Punkte-Linie statt, bekommt der gefoulte Spieler 3 Freiwürfe zugesprochen, andernfalls 2 Freiwürfe. Nach einem erfolgreichen letzten Freiwurf bekommt die Mannschaft, die gefoult hatte, den Ball.

Unsportliche Fouls[Bearbeiten]

Bei unsportlichen (früher: absichtlichen) Fouls wird der Angreifer am Trikot gezerrt, er wird festgehalten oder es wird vorsätzlich ein persönliches Foul begangen, das jedoch keinen legitimen Versuch darstellt, unmittelbar den Ball zu spielen.

Disqualifizierende Fouls[Bearbeiten]

Ein disqualifizierendes Foul ist jedes offensichtlich unsportliche Verhalten von Spielern, Ersatzspielern oder Trainern, z. B. Unterlaufen eines Spielers bei dessen Korbleger oder Beleidigung der Schiedsrichter.

Bei den beiden vorgenannten Foularten hat der foulende Spieler keine reelle Möglichkeit den Ball zu spielen und nimmt dem gefoulten Spieler damit bewusst die faire Chance auf einen Korberfolg. Als Strafe werden 2 Freiwürfe verhängt mit anschließendem Einwurf an der Mittellinie für die Mannschaft des gefoulten Spielers.

Offensivfouls[Bearbeiten]

Charging Foul[Bearbeiten]

Die Situation ist die gleiche wie beim Blocking Foul, nur anders ist, dass sich der Verteidiger nicht bewegt. Wenn das der Fall ist und der Verteidiger vom ballführenden Angreifer überrumpelt wird, ist das ein Charging Foul und die gefoulte Mannschaft bekommt den Ball.

Foul beim Block stellen[Bearbeiten]

Wenn ein angreifender Spieler (ohne Ball) einen Block stellt, so dass der Verteidiger des ballführenden Spielers nicht an ihm vorbeikommt, ist das nicht zwangsläufig ein Foul. Es wird ein Foul, sobald er:

  • den Verteidiger festhält,
  • den Verteidiger schubst o. Ä.

Technische Fouls[Bearbeiten]

Als technisches Foul bezeichnet man alle Fouls, denen kein Körperkontakt zweier Spieler voraus ging, z. B. heftiges Reklamieren nach einer Schiedsrichtentscheidung, Anschreien / -pöbeln des Gegners oder Ähnliches, also jegliche Disziplinlosigkeit. Bei Provokation des Gegners gilt das auch. Ebenso können Regelverstöße administrativer Art (z.  mehr als 5 Spieler auf dem Spielfeld, Fehler beim Spielerwechsel) als technisches Foul geahndet werden. Die "gefoulte" Mannschaft bekommt einen Freiwurf und Ballbesitz an der Mittellinie zugesprochen. Bekommt ein Trainer oder ein Spieler vor Spielbeginn ein Technisches Foul entfällt der Einwurf an der Mittellinie, da ein Basketballspiel immer mit einem Sprungball begonnen werden muss.

Path Foul[Bearbeiten]

Ein Path Foul ist ein Foul, bei dem der Gegner freie Bahn zum Korb hat und man ihn von der Seite oder hinten foult. Die Folgen sind dieselben wie bei einem technischen Foul. Dieses Foul gilt in der NBA, nach Angaben des DBB wird dieses Foul allerdings als unsportlich gewertet.

Unsportliche Fouls[Bearbeiten]

Ein unsportliches Foul ist ein Foul, bei dem der Verteidiger keine Chance hat, an den Ball zu kommen, oder ein derart hartes Foul, dass man die Gesundheit des Gegners aufs Spiel setzt.

Disqualifizierende Fouls[Bearbeiten]

Ein disqualifizierendes Foul ist das Schlimmste, was man im Basketball begehen kann. Eine Beleidigung des Schiedsrichters oder Gegners oder ein sehr brutales Foul oder andere harte Regelverstöße können dies hervorrufen.

Ausfoulen[Bearbeiten]

Ein Spieler hat ausgefoult, sobald er:

  • fünf- beziehungsweise in der NBA sechsmal ein normales oder technisches Foul begangen hat;
  • zwei unsportliche Fouls hat oder
  • ein disqualifizierendes Foul verhängt bekommt.

Ein Trainer wird disqualifiziert, wenn:

  • er zwei technische Fouls ("C") aufgrund von persönlichem, unsportlichen Verhalten bekommen hat;
  • gegen die Bank seines Teams drei technische Fouls ("B") verhängt wurden oder
  • eine Kombination aus zwei Bankfouls ("B") und einem technischen Foul ("C") in beliebiger Reihenfolge verhängt wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]