Dribbeln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dribbling beim Fußball (Lionel Messi)
Video: Dribbling-Stilarten beim Basketball

Dribbeln (to dribble engl. "träufeln", "tropfen") bezeichnet in verschiedenen Ballsportarten die Fortbewegung mit dem Ball. Je nach Sportart sind besondere Regeln zu beachten. Beim Hand- und Basketball heißt dies Prellen.

  • Hallenhandball: Der Ball wird wiederholt mit einer Hand zu Boden geprellt. Die dribbelnde Hand darf gewechselt werden. Es dürfen nur drei Schritte ohne Prellen gelaufen werden. Der Vorgang ist beendet, sobald versucht wird, den Ball wieder zu fangen. Einen am Boden liegenden Ball zu rollen ist ebenfalls zulässig.
  • Großfeldhandball: Der Ball wird wiederholt mit einer Hand zu Boden geprellt, dabei darf die Hand gewechselt werden. Es dürfen nur drei Schritte ohne Prellen gelaufen werden. Abweichend zum Hallenhandball darf der Ball zwischen dem Prellen gefangen und anschließend wieder weiter geprellt werden.
  • Fußball: Der Spieler läuft und führt dabei den Ball möglichst dicht am Fuß, um so durch dabei angewandte Körpertäuschung am Gegenspieler vorbeizulaufen.
Dribbling beim Basketball
  • Basketball: Ballführung wie beim Handball, allerdings sind nur zwei Schritte nach Aufnahme des Balls erlaubt. Siehe auch Doppeldribbling
  • Hockey: Der Ball wird wiederholt zwischen Vor- und Rückhand des Hockeyschlägers hin und her gespielt (umgangssprachlich auch Zocken, Fummeln).