Französische Westindienkompanie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Französische Westindienkompanie (frz. Compagnie des Indes Occidentales Françaises) war eine Westindien-Kompanie, die 1664 durch Colbert mit dem Ziel gegründet wurde, Handel mit den französischen Besitzungen in Amerika zu treiben. Da ihr die Verwaltung der französischen Kolonie Neufrankreich in Nordamerika von der bisherigen Compagnie de la Nouvelle France übertragen wurde, sollte sie auch für die Besiedlung dieses Gebietes Sorge tragen. Ihr Heimathafen war Le Havre.

Der Handel fand vorwiegend mit den jenseits des Atlantik gegründeten französischen Kolonien Neufrankreich und Saint-Domingue statt. Die Kompanie erhielt für vierzig Jahre sowohl das Eigentumsrecht über die französischen Besitzungen an den afrikanischen und amerikanischen Atlantikküsten, als auch das Monopol des Amerikahandels.

Dadurch geriet sie jedoch bald in Konflikt mit den französischen Kolonisten auf den Französischen Antillen, die mit den Holländern Schmuggelhandel betrieben, denn ihr Handelsmonopol lief auf für die Siedler unerschwingliche Wiederverkaufspreise im Vergleich zu den Holländern hinaus.

Der Französisch-Niederländische Krieg (1672–1679) störte die Geschäfte der Kompanie. 1674 übernahm die französische Krone im Zuge einer Auflösung der Gesellschaft die direkte Verwaltung der Kolonien.

1718 übernahm die wiedergegründete Kompanie des Tabakmonopol, fusionierte mit der Senegalkompanie und schließlich 1719 auch mit der Französischen Ostindienkompanie.

Literatur[Bearbeiten]

  • Philippe Haudrère: La Compagnie française des Indes au XVIIIe siècle. 2. édition, revue et corrigée. Les Indes savantes, Paris 2005, ISBN 2-84654-048-9 (zweibändige durchgesehene und korrigierte Neuauflage der erstmals 1989 in vier Teilbänden veröffentlichten Dissertation Haudrères aus dem Jahr 1987).
  • Philippe Haudrère, Gérard Le Bouëdec: Les compagnies des Indes. Ouest-France, Rennes 1999, ISBN 2-7373-2169-7 (reich bebilderte, allgemeinverständliche Einführung).