Fries Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Fries Museum in 2014

Das Fries Museum (deutsch: Friesisches Museum, friesisch: Frysk Museum) ist ein Museum in Leeuwarden, Niederlande.

Das Museum wird von der Provinciaal Friesch Genootschap ter Beoefening van Friesche Geschied-, Oudheid- en Taalkunde betrieben und wurde am 13. April 1881 eröffnet. In den ersten Jahrzehnten wurde es lokal schlicht het Museum, das Museum, genannt. Die Historische Tentoonstelling (historische Ausstellung) von 1877 war ein so herausragender Erfolg, dass die Betreiberin in der Lage war, ein neues Anwesen an der Leeuwarder Koningstraat zu beziehen.

Mit rund 170.000 Objekten aus Kunst, Kultur und Geschichte ist das Fries Museum Niederlands größtes Provinzmuseum. Ein Prunkstück des Museums ist de zilveren Poptaschat, ein silberner Deckelpokal aus dem 17. Jahrhundert. Auch das vermeintliche Schwert des Grote Piers befindet sich im Museum. Der Mata-Hari-Saal ist dem Leben der Tänzerin und als Spionin hingerichteten Mata Hari gewidmet, die 1876 in Leeuwarden als Margaretha Zelle geboren wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fries Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

53.2029045.801461Koordinaten: 53° 12′ 10″ N, 5° 48′ 5″ O