Günter Wöller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Günter Wöller wird 1952 DDR-Meister im 5.000-Meter-Lauf

Günter Wöller (* 19. August 1922[1]) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet aus der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Er wurde 1952 DDR-Meister im 5000-Meter-Lauf, außerdem 1953 DDR-Meister im Waldlauf.

Wöller, selbst gehörlos, war führend mitbeteiligt an der Gründung des „Allgemeinen Deutschen Gehörlosen-Verbands“ (ADGV) am 31. Mai 1957 in Halle an der Saale. Er wurde zu dessen ersten Präsident gewählt und bekleidete dieses Amt bis 1960. Nach der Deutschen Einheit wurde er 1992 mit der Heinrich Siepmann-Plakette des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes geehrt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Günter Wöller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.berliner-gsv1900.de/mediapool/87/873018/data/BGSV-Spiegel_2009.pdf Seite 10
  2. http://www.berliner-gsv1900.de/ehrentafel.html