Gamal-Abdel-Nasser-Moschee (Tripolis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Gamal-Abdel-Nasser-Moschee am Algerien-Platz in Tripolis (Maydan al-Dschaza'ir) war als katholische Kathedrale mit dem Namen Santa Maria degli Angeli in Libyen während der italienischen Kolonialzeit in Libyen errichtet worden. Das 1923 bis 1928 nach Plänen von Saffo Panteri errichtete neuromanische Kirchengebäude wurde als Zeugnis des italienischen Kolonialismus vom libyschen Revolutionsregime 1970 in eine nach Gamal Abdel Nasser benannte Moschee umgewandelt, der Campanile in ein Minarett verwandelt.

32.89061111111113.186027777778Koordinaten: 32° 53′ 26″ N, 13° 11′ 10″ O