Ganzi Mugula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ganzi Mugula (* 24. Juli 1979 in Namirembe) ist ein ugandischer Schwimmer.

Mugula, der als Computer-Techniker der Stanbic Bank in Kampala arbeitet, ist der Neffe des Olympia-Teilnehmers von 1956 Benjamin Nduga. Bevor er 1999 mit dem Schwimmen begann, betätigte er sich sportlich als 400-Meter-Läufer. Neben drei All-Africa-Games, zwei Commonwealth Games und zwei weiteren Weltmeisterschaften nahm Mugula auch an der Schwimm-Weltmeisterschaft in Shanghai teil. Er stand zudem im Aufgebot der ugandischen Mannschaft für die Olympischen Sommerspiele 2012 und fungierte dort als Team-Kapitän und Fahnenträger. Seine Olympiateilnahme sicherte dabei eine Wild Card durch die FINA, auf deren Zuteilung er zuvor zwölf Jahre lang gewartet hatte.[1][2]

In London startete er auf der 50-Meter-Freistil-Strecke. Dort schied er als Fünfter seines Vorlaufs aus und belegte mit einer Zeit von 27,58 Sekunden, die die Egalisierung seines ugandischen Rekordes bedeutete[3], den 53. Platz im Endklassement. Der 1,78 Meter große Sportler brachte 2012 ein Wettkampfgewicht von 65 kg auf die Waage.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12 year wait, 27 second swim. Priceless auf af.reuters.com vom 2. August 2012, abgerufen am 13. August 2012
  2. London Olympics: Ganzi’s Dream Ends At Aquatic Centre (englisch) auf www.chimpreports.com vom 2. August 2012, abgerufen am 13. August 2012
  3. Uganda: Jamila Lunkuse Targets Gold (englisch) auf allafrica.com vom 3. August 2012, abgerufen am 13. August 2012