Gayageum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 가야금
Revidierte Romanisierung: Gayageum
McCune-Reischauer: Kayagûm
Sanjo-Gayageum
Sanjo-Gayageum

Gayageum (koreanisch: 가야금) ist eine in der klassischen koreanischen Musik gespielte Wölbbrettzither. Sie repräsentiert an führender Stelle die nationale Musikkultur Koreas.

Die Gayageum wurde vermutlich durch König Kasil nach dem Modell der chinesischen Wölbbrettzither Guzheng erfunden. Man kann das Instrument bis auf das Jahr 551 n. Chr. zurückverfolgen, als ein Flüchtling aus dem Land Kaya aus Furcht vor Annexion nach Silla floh und dem König das neue Instrument Kayas, eine Gayageum, zum Geschenk machte.

Es gibt zwei traditionelle Typen der Gayageum: die Hof-Gayageum und die Sanjo-Gayageum. Typisch für die Hof-Gayageum ist der größere Korpus und das an Widderhörner erinnernde untere Ende des Instruments. Die Sanjo-Gayageum wurde im 19. Jahrhundert für den Sanjo-Stil entwickelt. Die engere Anordnung der Saiten und die kürzere Länge des Instruments erleichtern die schnelleren Passagen des Sanjo. Beide Instrumente haben 12 seidene Saiten und 12 bewegliche Stege, die wie Füße von Wildgänsen geformt sind.

Die Stimmung der Sanjo-Gayageum ist G – c – d – g – a – c1 – d1 – e1 – g1 – a1 – c2 – d2. Zwei Notationsweisen sind üblich. Wird zur Notation der Violinschlüssel benutzt, ist die Notation in F, die Töne klingen also eine Quinte tiefer als notiert. Wird für die Notation der Mezzosopranschlüssel benutzt, klingen die Töne wie notiert. Im Gegensatz zur Guzheng oder japanischen Wölbbrettzither Koto werden die Saiten mit den Fingerkuppen oder -nägeln der rechten Hand gezupft. Der Klang ist leise und singend. Die Tongestaltung der linken Hand ähnelt der Spielweise der Koto.

Die Gayageum wird gewöhnlich von der zweifelligen Sanduhrtrommel Janggu begleitet. Sie ist mit der koreanischen Streichzither Ajaeng, der chinesischen Guzheng, der japanischen Wölbbrettzither Koto, der mongolischen Yatga und der vietnamesischen Đàn Tranh verwandt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gayageum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • The Kayagûm. CrossSound, Inc., 23. Januar 2001, abgerufen am 14. Dezember 2012 (englisch).
  • Craig Stuart Sapp: Kayagum. In: Koto Sound Dictionary. 30. August 2003, abgerufen am 14. Dezember 2012 (englisch).
  • Korean Musical Instruments. People’s Korea, 8 & 16 April 1998. In: World History Archives. Hartford Web Publishing, 2. Januar 2004, abgerufen am 14. Dezember 2012 (amerikanisches englisch).