Gedenktag der Heiligen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gedenktag der Heiligen ist ein Fest in lutherischen Kirchen, der am 1. November gefeiert wird. Die liturgische Farbe ist entweder rot oder weiß. Der Eingangspsalm für diesen Tag ist Ps 89 LUT. Als Epistel ist Offb 7,9-17 LUT, als Evangelium Mt 5,1–12 LUT vorgesehen. Eine alttestamentliche Lesung zu diesem Tag findet sich in den aktuellen Agenden nicht.

Die lutherischen Kirchen kennen nach dem Augsburger Bekenntnis, Artikel 21, eine Heiligenverehrung in dem Sinne, dass man ihrer gedenken soll. Der Glaube soll durch dieses Gedenken gestärkt werden, weil an den Heiligen erkennbar werde, wie ihnen Gnade widerfahren und ihnen durch den Glauben geholfen wurde. Zudem könne der Glaubende sich an ihren guten Werken ein Beispiel nehmen. Abgelehnt wird aber eine Anrufung der Heiligen oder bei ihnen um Hilfe zu bitten. Anrufung und Bitte um Hilfe gebührt allein dem Dreieinigen Gott. Darum wird bis heute die in der römisch-katholischen Kirche verbreitete Weise der Heiligenverehrung von den lutherischen Kirchen abgelehnt.

In einigen lutherischen Kirchen, besonders in Skandinavien und Nordamerika, wird der Gedenktag am Sonntag nach dem 1. November gefeiert (All Saints Sunday) und enthält Elemente des deutschen Gedenktags der Entschlafenen, so die namentliche Nennung der Verstorbenen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Allerheiligen

Weblinks[Bearbeiten]